Q&A mit Simon Kathrein

Landesinnungsmeister Holzbau Tirol

 

Welche Vorteile hat ein Holzhaus?

- Kurze Bauzeit
- Hohe Qualität durch Vorfertigung, witterungsgeschützt in Werkshallen
- Ökologische Bauweise (nachwachsender Rohstoff)
- Wohlfühl-Gefühl
- Sofort beziehbar, weil trockene Bauweise

Was muss man bei der Entscheidung beachten?

Dass man sich von Haus aus für einen Baustoff entscheidet (Beton, Ziegel, Holz). Wie bei allen Bauvorhaben ist es wichtig, seine Wünsche und Notwendigkeiten hinsichtlich Raumeinteilung, Größe, Anordnung der Räume, Anzahl der Bäder etc. zu kennen.

Lebensdauer eines Holzhauses?

Gleich bei anderen Bauweisen: Mehrere Generationen.

Ist eine Vergrößerung oder Aufstockung im Nachhinein problemlos möglich oder muss man dies voraus planen?

Genauso wie bei anderen Bauweisen, es ist aber immer sinnvoll, wenn man den künftigen Bedarf schon kennt, für allfällige Erweiterungen/Aufstockungen, Möglichkeiten für Leitungsführungen etc. vorzusehen.

Sind Umbauten, wie zum Beispiel ein Bad zu verlegen leicht machbar?

Auch das ist machbar, nur wie generell bei allen Bauten mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Von der Kaufentscheidung zum Einzug: Was ist ein typischer Zeitplan und was sind die wesentlichen Schritte?

Ein Holzbau ist immer wesentlich schneller produziert bzw. aufgestellt, allerdings ist im Vorfeld ein etwas längerer Planungsverlauf einzurechnen.

Gibt es Förderungen für Holzhäuser?

Das Land Tirol sieht erhöhte Förderungen bei Verwendung ökologischer Baustoffe, wie es Holz jedenfalls ist, vor.